unsere Bitte

Überlegungen vor einer Adoption

Natürlich freuen wir uns über alle Familien und Menschen, welche uns in unserer Arbeit

unterstützen möchten und sich für die Adoption eines unserer Schützlinge entschieden haben

oder als Pflegefamilie eines unserer Tiere bis zu einer endgültigen Vermittlung

in Obhut nehmen möchten.

Viele Adoptanten und Pflegefamilien haben bereits ein Haustier oder

konnten bereits Erfahrung im Umgang mit Hunden sammeln.

Leider kommt es aber auch vor, dass gerade von Leuten ohne Erfahrung ein Tier adoptiert wird

und dieses bereits nach wenigen Tagen, Wochen und manchmal auch schon nach einigen Stunden zurückgegeben wird,

weil man sich mit der Situation schlichtweg überfordert fühlt oder auch ist.

Um dies zu vermeiden, sollte man einige Punkte abklären, bevor man sich für die Adoption eines Tieres entscheidet,

denn gerade wegen aller Tierliebe sollte man sich immer bewusst sein,

das man es mit Lebewesen zu tun hat, die teilweise bereits eine traurige Vergangenheit hinter sich gelassen haben.

Nichts ist schlimmer als ein Tier, welches sich gerade an seine neue Umgebung gewöhnt hat,

wieder abzugeben, denn so fällt es einem Tier jedes Mal aufs Neue schwerer

zu seinen Mitmenschen Vertrauen aufzubauen.

Bevor Sie sich für ein Tier entscheiden, sollten daher einige wichtige Überlegungen in Ruhe

und gemeinsam mit Partner/Familie, angestellt werden.

 

Denn die grundsätzliche Entscheidung: „Ja“ zu einem Tier, dann die Entscheidung für

einen speziellen Hund oder eine spezielle Katze, muss im Familienkreis gemeinsam getroffen werden!

 

Die wichtigsten Fragen, die Sie sich selbst und uns beantworten sollten, sind:

  • Sind alle Familienmitglieder mit einem Haustier einverstanden?
  • Sind vorhandene Tiere anpassungs- und rudelfähig?
  • Haben Sie ausreichend Zeit und Platz, um das Tier dauerhaft zu halten und adäquat zu betreuen?
  • Sind Sie sich im Klaren, dass Sie lebenslang für das Tier sorgen möchten?
  • Und das es gerade für ein Tier besonders wichtig ist, nicht später noch einmal den Besitzer wechseln zu müssen?
  • Gehen Sie gerne spazieren, und scheuen sich auch nicht vor schlechtem Wetter?
  • Sind Schmutz und Tierhaare in der Wohnung/im Haus für Sie kein Problem?
  • Besteht wirklich keine Tierhaarallergie oder Asthma bei einem der Familienmitglieder?
  • Sie Sie bereit, mit Ihrem neuen Hund eine Hundeschule zu besuchen?
  • Ist Ihr Vermieter / ggf. die Hausgemeinschaft oder angrenzende Nachbarschaft auch einverstanden? Prüfen Sie Ihren Mietvertrag!
  • Haben Sie Alternativen, wer in Urlaubszeiten und bei längerer Abwesenheit das Tier betreuen kann?
  • Passt das von Ihnen ausgesuchte Tier auch wirklich zu den gegebenen Lebensumständen,
  • zu den anderen Familienmitgliedern bzw. auch zu evtl. weiteren Haustieren?
  • Sind Sie bereit, ein Tier als weiteres Familienmitglied mit Liebe, Verständnis und Fürsorge aufzunehmen?
  • Sind Sie über die spezielle Haltungsvorschriften von Hunden im jeweiligen Bundesland informiert.
  • Haben Sie sich über den möglicherweise erforderlichen Sachkunde-Nachweis informiert?
  • Haben Sie sich über die Mittelmeerkrankheiten (bei Hunden) informiert: Leishmaniose, Ehrlichiose, Babesiose, etc.  ?
  • Sind Sie bereit, die anfallenden Kosten (Futter, Hundesteuer, Haftpflichtversicherung, Hundeschule, Tierarztkosten etc.) zu tragen?
  • Können Sie sich ca.10 Tage Urlaub nehmen, wenn Ihr Tier neu in die Familie kommt?
  • Bei Welpen sollte eine Anfangsbetreuung von mindestens 3 Wochen gewährleistet sein!

 

Wenn Sie diese ersten Fragen mit einem definitiven „Ja“ beantworten können,

dann ist Ihr wichtigster Schritt zur positiven Entscheidung für ein Haustier gemacht!

© 2009-2018 | Tierschutz-Team - Copyright Tierschutz-Team. Alle Rechte vorbehalten.